PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zerstörung TV Möglich mit HDD ohne externe Stromversorgung?



TomKtm
07-07-2012, 03:01 PM
Hi,

ist es möglich das der TV Schaden erleidet, wenn man eine 2,5" Festplatte an den Fernseher anschliesst und Aufnahmen tätigt?

Einen Tag nach dem anschliessen fährt der TV hoch und runter aller 15 Sek. Nun wird er zwar getauscht, will aber nicht nochmal so einen Defekt haben.

Gruß Tom

Raaniles
07-08-2012, 05:24 PM
bei einer 2.5" festplatte sollte der/die usb ports auch die 5v an spannung abgeben, da solche platten i.d.r. keine eigene externe stromversorgung, so über ein externes netzteil, haben.

glaube kaum, das dein tv bei einer solch angeschlossenen festplatte in die knie geht, weil der plattler ein wenig strom braucht.

und was bitteschön willst du dadurch zerstören?

mögliche ursachen m.e. sind : aufnahme programmiert, tv versucht aufzuzeichnen, platte in dem moment noch nicht hochgefahren, tv startet daher neu. versuch auf jeden fall ein eigenes netzteil für deine platte und check mal, ob du iwas im tv programmiert bzw. noch eine aufnahme bzw. wiederhabe vom vortag einfach mit "tv AUS und gut" abgebrochen hast.

zieh die platte einfach mal ab - wenn der TV dann läuft, liegt's an der platte.

Perpetual Beta
07-09-2012, 01:50 AM
Philips spezifiziert für die USB 2.0 - Schnittstellen diverser Fernseher maximal 0,5 Ampere bei 5V, wie es in der Norm steht.
Viele 2,5" - USB - Festplatten ohne externes Netzteil ziehen aber kurzfristig bis zu gut 1 Ampere bei 5V. Was mehr als nur selten zu Schwierigkeiten führt. Dazu kommt, dass zumindest bei den 2011er Modellen recht wenig Systemreserven zum Aufzeichnen vorhanden sind, d.h. die Festplatte muss recht hohe Mindestanforderungen an die Schreibgeschwindigkeit sowie etwaige Verzögerungszeiten erfüllen. Wer ein wenig hier bzw. im englischsprachigen Forum sucht, wird aber ein paar passende Modelle finden.

Bislang wurde in den Foren nichts über Hardwareschäden aufgrund zu hohen Strombedarfes externer Festplatten berichtet. Philips hat zwar Dienst nach Vorschrift gemacht, was selbst den Betrieb vieler USB 3.0 - Sticks ohne vorgeschalteten USB-Hub mit Netzteil verhindert. Aber die für USB-Ports üblichen Absicherungen hat man wohl eingebaut.

P.S.: Ich habe die Aufnahme- und Pausefunktionen meines 42PFL7456K/02 mal kurz getestet und empfand sie im Vergleich mit meinem PC mit DVB-Tuner als unkomfortabel. Wofür der unzuverlässige EPG nur eine der Ursachen ist.