PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Senseo "ohne Milch" HD 7825 schaltet ab --Sollbruchstelle?



wesnx68@yahoo.de
08-26-2012, 12:05 PM
Hallo liebes Philips Team,
gestern verweigerte meine HD 7825 ( wie der Zufall es will, nach etwas über 2 Jahren ) Ihren bis dahin zuverlässigen Dienst.
Die Maschine schaltete sich bei der Kaffee zubereitung nach ca 3. sec aus.

Ich habe die Maschine auseinandergebaut, da ich auf einen Wackelkonakt getippt hatte.
Allerdings war an den Teilen und der Platine nichts zu erkennen.

Danch habe ich noch kurz im Netz nach einer Fehlerquelle geschaut, und bin schnell fündig geworden, stichwort Entstörkendensator.

Ich bin heuptberuflich Dipl Ing in einer Elektronik Firma, ich entwickle z.B Leiterplatte, berechene Elektronische Schaltungen etc. Somit war mir klar, das ein Kondensator natürlich einer gewissen Alterung unterliegt, und vereinfacht gesagt, die Fähigkeit des Bauteils, das entstören, abnimmt.
Ich hatte in meiner Bastelkiste noch einen kleineren Kondensator, 330nf, im orig. Zustand ins ein 470nf eingebaut.
Mit dem 330nf war der Effekt noch stärker, die Maschine ging schon nach ca 1sec aus.

Nun wollte ich nicht warten, bis ich einen neuen Kondensator geliefert bekomme, zum Glück hatte ich noch eine alte Senseo, die ausgemustert im Keller lag, TYP 7830.
Hier wollte ich schauen, ob ich ggf hier einen Kondensator ausbauen konnte.
Zu meinem erschrecken stelle ich fest, das hier ein Kondensator mit einer Kapazität von 680nf eingebaut wurde, natürlich ein paar cent teurer, aber auch mit etwas mehr Alterungsreserve.

Ich habe die restlich techn Aspekte der Maschine verglichen, es spricht aus technischer Sicht nichts dafür, das bei der 7825 ein 470nf Kondensator eingebaut wurde. Auch haben Sich die Anforderungen in der Gesetzgebung hinsichtlich der EMV Ausstrahlung nich tso geändert, das diese Änderung Sinn macht.

Aus kaufmänischer Sicht kann ich Ihnen allerdings nur gratulieren. Ihre Bemühungen, eine Maschine zu bauen, die die Gewährleistungsfrist nur knapp überlebt ist Ihnen gelungen.

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Grüße

cawa
08-29-2012, 11:32 AM
Hallo,

Geht die Maschine jetzt eigentlich mit dem größeren Kondensator wieder?
Ihr oben geschildertes Problem habe ich auch, obwohl es sich jetzt verändert hat dahingehend, dass die Machine schon gar nicht mehr aufheizt. Ich hätte noch knapp Garantie, kann aber den Beleg nicht mehr finden.
Ich kennen selbst einige Leute, die das gleiche Abschalt-Problem hatten.

Gruß
cawa

wesnx68@yahoo.de
08-30-2012, 10:34 AM
Hallo,
ja klar, die Maschine läuft seit dem Umbau wieder einwandfrei,
Bei mir hat die Maschine mit dem zu kleinen Kondensator manchmal auch schon beim aufheizen abgeschaltet, da half es dann, den Ein/Aus Knopf gerückt zu halten, bis das Wasser aufgeheizt war, dauert dann aber ein wenig länger, da die Maschine ja immer nur kurz heizt.

Aber was machen wir süchtigen nicht alles, für einen guten Kaffee.:)


Ich finde es schade, das sich bis jetzt noch kein Philips Mitarbeiter zu dieser Angelegenheit geäußert hat.

Grüße

Smarty
08-30-2012, 10:53 AM
Die werden sich auch nicht dazu äußern, denke ich mal!
Dazu hast Du schon zuviel "interna" gennannt!
Aber wie auch immer, richtig ist...., sie haben ein Gerät gebaut was tatsächlich die 24 Monate der Garantiezeit grade so erreicht, wenn überhaupt!
Meine letzte hat genau 10 Monate geschafft, soviel mal dazu!
Und komischerweise der gleiche "Abschaltfehler", scheint ein grundsätzlicher Fehler zu sein, bzw. eine Fehlproduktion!
Nur das wird Phillips niemals zugeben, von daher rechne ich hier mit keiner Antwort!!!

Konsequenzen ziehen und kein neues Gerät dieser Firma kaufen!!!

Gruß Smarty

Smarty
08-30-2012, 11:13 AM
So habe jetzt mal ein wenig hier im Forum gelesen und siehe da dieser Fehler gehört zu den meist angefragten Problemen.
Es gibt hier einen Moderator "Tino", der zwar sehr nett auf die geschilderten Probleme reagiert aber letztendlich immer wieder auf den Kundenservice verweisen muss!
Von daher denke ich wird er Dir bezüglich Kondensatoren etc. erst recht keine Antwort geben können!!!
Ich finde es traurig das Phillips ganz genau über den Umstand und Probleme weiss, in der Produktion aber nichts ändert, vermutlich sind soviel Schäden angezeigt, dass man den "Austauschservice" schlichtweg abgeschafft hat!
Die Reperaturen werden garantiert nicht von Fachkräften vorgenommen, denn wie soll sich das rechnen, ein 70 Euro Gerät (Verkauf!!!), nicht Produktionskosten, wird zweimal versendet und es soll sich ein Techniker die Maschine ansehen, auf Fehler prüfen, reparieren, Funktionsprüfen, verpacken etc.!!!???
Niemals, das geht nicht, dieser Aufwand steht normalerweise in keiner Relation zum Gerätepreis, das sollte nicht nur, sondern muss einen mal zum nachdenken bringen!!!

Ok das soll es gewesen sein...

LG Smarty

Philips - Tino
08-30-2012, 04:08 PM
Hallo wesnx68,

wir bedauern sehr, dass Deine Senseo HD7825 wie von Dir geschildert kurz nach dem Ablauf der Garantie diese Fehlfunktion aufzeigt.

In den Medien wird wiederholt über das Thema geplante Obsoleszenz als Animation des Kunden zum Neukauf des Produktes berichtet. Prominentes Beispiel scheinen hier Drucker mit einer softwaregesteuerten Maximalseitenzahl, nach Herstelleraussage selbstverständlich aus Wartungs- und Verschleißgründen, zu sein.

Wir können Dir jedoch versichern, dass es derartige Absichten, weder durch Verschleiß, noch softwareseitig, bei Deiner Senseo nicht gibt. Deine Beobachtung, dass bei der neueren Senseo ein Kondensator mit einer geringeren Kapazität verbaut wurde, ist korrekt. Jedoch geschah dies im Zuge der kontinuierlichen Produktweiterentwicklung, und nicht um Geräte direkt nach Ende des Garantiezeitraumes reparaturbedürftig oder gar austauschbedürftig zu machen (Aufgrund der sehr unterschiedlichen Nutzungsprofile der Senseo in Singlehaushalten, bei Großfamilien sowie überzeugten Senseo-Fans mit ambitionierter Nutzung, als Erstgerät oder Zweitgerät, stellt sich eine derartige Planung auch eher als nicht durchführbar und unrealistisch dar).

Gerne bestätigen wir Dir, dass bei der Produktion von Philips-Geräten höchste Qualitätsanforderungen gestellt und eingehalten werden. Daher funktionieren unsere Senseos erfahrungsgemäß sehr zuverlässig. Sollte dies in Ausnahmefällen einmal nicht der Fall sein, so werden Material- und Fertigungsfehler gemäß den Philips-Garantiebedingungen innerhalb von 24 Monaten nach Erstkauf kostenfrei behoben.

Sollte nach Ablauf der Garantie ein Defekt an einem unserer Geräte auftreten, helfen unsere Kollegen vom Kundeservice gerne weiter. Aus rechtlicher Sicht müssen wir von einer Eigendiagnose und Reparatur defekter Geräte abraten, da unserer Erfahrung nach den meisten Anwendern das nötige technische Hintergrundwissen leider fehlt, um defekte Geräte sicherheitsrelevant zu reparieren und wieder zusammenzubauen.

Für Rückfragen stehen wir Dir gerne zur Verfügung.

Gruß Tino