Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15
  1. #11
    New Member
    Points: 51, Level: 1
    Level completed: 1%, Points required for next Level: 99
    Overall activity: 27,0%
    Achievements:
    7 days registered

    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    7
    Points
    51
    Level
    1
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    das Seniorenheim ist quasi um die Ecke, arbeitet aber leider nicht mit Marienfeld zusammen.
    Hier die Mail vom Hausmeister des Heims

    unser TV Empfang bekommen wir über Satelliten ( DVB-C) ,der auf unserem Dach montiert ist.

    Die TV Station bei uns befindet sich im Keller wo eine Kanalumsetzung programmiert wurde.

    Durch diese Kanalumsetzung ist es uns nur möglich Analoges TV auszustrahlen.

    Verstehst Du das?

  2. #12
    Superuser
    Points: 6.985, Level: 24
    Level completed: 87%, Points required for next Level: 65
    Overall activity: 99,9%
    Achievements:
    Overdrive1 year registered5000 Experience Points
    Awards:
    Discussion Ender

    Registriert seit
    Jan 2013
    Ort
    Hessen LK Limburg-Weilburg
    Beiträge
    2.136
    Points
    6.985
    Level
    24
    Danke
    8
    Thanked 371 Times in 310 Posts
    Ja. Das Heim hat eine Satellitenanlage. Da ältere Menschen es mit neuer Technik nicht so haben, bzw. diese gar nicht haben, steht im Keller eine kleine Kabelkopfstation, die digitales Satellitenfernsehen in analoges Fernsehen umwandelt, da ältere TV-Modelle von älteren Heimbewohnern keine Satellitensender (DVB-S) empfangen können. Analoge Sender kann jeder Uralt-TV, auch ohne Farbpatrone, empfangen.

    Die Hausverteilung ist kein DVB-C (das D steht für digital), es ist stinknormales analoges Fernsehen, wie es früher üblich war. Und da jeder TV einen analogen Tuner hat, kann jeder TV diese Programme empfangen, egal ob er für DVB-C oder DVB-T oder DVB-S geeignet ist. Diese Unterscheidung ist nur für digitale Programme relevant.

    Eigentlich ist es nicht mal Kabelfernsehen, denn Kabelfernsehen meint eine Verbindung/Verteilung ab mehrere Häuser aufwärts.

    Eine Aufrüstung der Kabelkopfstation im Keller mit digitalen Programmen (DVB-C) oder Umrüstung auf Satellitenempfang für alle wäre mehrere tausend Euro teuer. Es ist sozusagen die billigste Lösung, die im Heim verwendet wird, die ist historisch so gewachsen. Ein Anschluss ans Kabelnetz (DVB-C und analoge Programme) ist der Heimleitung bestimmt zu teuer. Den Preis müssten dann die Heimbewohner mit ihren Monatsbeiträgen bezahlen. Und da wechseln ja auch öfters mal die Heimbewohner und nicht unbedingt zum Monatsende, das verkompliziert die Sache noch.

  3. #13
    New Member
    Points: 51, Level: 1
    Level completed: 1%, Points required for next Level: 99
    Overall activity: 27,0%
    Achievements:
    7 days registered

    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    7
    Points
    51
    Level
    1
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    das Heim ist erst 5 Jahre alt und die Technik ist aus der Steinzeit.

    Heißt also im Klartext, ich kann überhaupt nix machen, damit mein Vater digital sehen kann?

  4. #14
    Diamond Member
    Points: 6.799, Level: 24
    Level completed: 50%, Points required for next Level: 251
    Overall activity: 99,7%
    Achievements:
    Overdrive1 year registered5000 Experience Points
    Awards:
    Most Popular
    Avatar von up&down
    Registriert seit
    Dec 2012
    Ort
    47PFL 6067 K 12 (KW 40/2012 * FW 133.5 * Receiver Technisat HD8-S)
    Beiträge
    1.212
    Points
    6.799
    Level
    24
    Danke
    752
    Thanked 365 Times in 268 Posts
    Da bleibt mir nur glotze zu zitieren:

    Zitat Zitat von glotze Beitrag anzeigen
    ...
    wäre eine DVB-T-Zimmer-Antenne bei vorhandenem DVB-T-Empfang eine Notlösung (etwas bessere Qualität als analog).
    ...

  5. #15
    Superuser
    Points: 6.985, Level: 24
    Level completed: 87%, Points required for next Level: 65
    Overall activity: 99,9%
    Achievements:
    Overdrive1 year registered5000 Experience Points
    Awards:
    Discussion Ender

    Registriert seit
    Jan 2013
    Ort
    Hessen LK Limburg-Weilburg
    Beiträge
    2.136
    Points
    6.985
    Level
    24
    Danke
    8
    Thanked 371 Times in 310 Posts
    Die Technik selbst muss und wird nicht alt sein, die gibt es heute auch noch zu kaufen und es werden auch heute noch neu entwickelte Kanalumsetzer auf den Markt gebracht, um Sat-Signale in analoge Signale für Kopfstellen und Hausverteilungen zu wandeln. Was alt ist, ist die Übertragungsart analog.

    Es könnte auch noch sein, dass der Hausmeister sich geirrt hat und ein paar Programme digital in DVB-C übertragen werden. Da müsstest du noch mal nachforschen oder den Technisat einfach mal auf Verdacht ranhängen und einen Suchlauf machen. Smartcard brauchst du nicht.

    Eine DVB-T-Antenne wird nur in Fensternähe funktionieren. Da spielt aber noch die Himmelsrichtung eine Rolle, je nachdem aus welcher Richtung der nächstgelegene DVB-T-Grundnetzsender einfällt. Ist das die Seniorenresidenz in der Anton-Linzen-Str?

    Wenn ein Balkon halbwegs in Richtung Süden vorhanden ist, dann wäre eine Camping-Satanlage noch eine Alternative, falls so was laut Hausordnung nicht verboten ist. Der Spiegel hat einen Durchmesser von ca. 40 cm. Es gibt auch spezielle Lösungen für Balkonhalterungen für "versteckte" Spiegel auf Balkons. Für die Kabeldurchführung durch die Balkontür gibt es spezielle Fensterdurchführungen, das sind kurze Kabelstücke mit Schraubanschluss für Sat-Kabel. Diese Kabelstücke sind hohl, die kann man flach drücken und knicken. Der Receiver sollte natürlich einen HDMI-Ausgang haben und HD können.

  6. The Following User Says Thank You to glotze For This Useful Post:

    up&down (06-18-2014)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •