Ich möchte hier gerne einmal meine aktuelle Erfahrung mit dem Service von Philips schildern. Vielleicht kann mir jemand Tipps für eine Lösung liefern, die noch nicht in Sicht ist.

Im Juni habe ich meiner Frau die Docking Station Philips Fidelio DS8550/10 geschenkt. Gekauft direkt im Online Shop von Philips am 18.06.2012. Beim ersten Einsatz am 22.06ist alles gut. Akku war geladen, grüne LED. Als der Fidelio aber wieder aufgeladen werden sollte kam der Akku nicht über 50% Ladezustand hinaus. Das kann per Philips App abgelesen werden. Auserdem wird über eine Zustands-LED der Status grün, gelb und rot angezeigt. Grün ist ausser Reichweite. Also muss was nicht in Ordnung sein!

Sofort wurde am nächsten Tag über den Online Support von Philips eine Reparatur veranlasst. Wochenlang nichts gehört bekam ich ca. einen Monat später (18.07.) ein Austauschgerät. Die leichten Gebrauchspuren waren vertretbar, aber die Ladeleistung vom Akku zeigte dasselbe Verhalten wie das Vorgängergerät. Also musste eine weitere Reparatur veranlasst werden. Diesmal ging es schneller (zurück am 31.07.). Allerdings wurde schnell klar warum. Von der Servicewerkstatt konnte kein Fehler reproduzierbar festgestellt werden!? Ich frage mich, was für eine Fehlersuche gemacht wurde?

Also nicht zu sehr aufregen, könnte ja sein, das der Akkus ein bißchen Zeit benötigt, und öfter geladen werden muss. um eine Ladeleistung von mehr als 50% zu bekommen. Allerdings vergebene Mühe. Nichts zu machen. Ladezustand auch nach langem Ladezyklus von Freitag bis Sonntagabend nur 50%/Gelbe LED.
Nach Rücksprache mit der Hotline über den unbefriedigenden Zustand dann Rückversand mit der Bitte um Wandlung, da keine Besserung in Sicht. Es wurde jedoch nicht auf meinem Wunsch eingegangen, sondern erneut versucht, das Gerät zum Laufen zu bekommen. Das Gerät kam also am 24.08. wieder. Und siehe da, es wurde das defekte Netzteil instandgesetzt. Jetzt muss es ja funktionierten. Denkste! Alles wie gehabt. Akku kann nicht vollständig geladen werden.

Tja, mein erhoffter Bonus über das tolle Geburtstagsgeschenk schlug jetzt endgültig ins negative. Über den ganzen Sommer keine Musik auf der Terasse und kein Ende dieser Oyssee in Sicht.

Was tun? Nochmal wurde vom mir die Hotline bemüht, in der Hoffnung endlich aus der Patsche zu kommen. Diesmal hat der Mitarbeiter im Service-Ticket nochmal die ganze Historie aufgeführt und auf meinen Antrag der Wandlung hingewiesen. Mehr darf/kann er nicht veranlassen, sondern er benötigt die Rückmeldung vom Reparaturservice. Die Reparaturen werden übrigens nicht von Philips selbst, sondern von einem beauftragten Unternehmen durchgeführt. Der schriftliche Wandlungs-Antrag von mir lag dem Gerät beim Rückversand ebenfalls bei.

Der Reparaturservice hat dies jedoch erneut ignoriert. Das Gerät kam am 05.09. vom Reparaturservice zurück, mit dem Hinweis, dass das vorher reparierte Verhalten mit einen Gerätetausch und der Netzteilinstandsetzung jetzt als normal erklärt wurde. "...entspricht den Spezifikationen des Herstellers". Jetzt bin ich aber baff. Kein Mensch braucht so ein Gerät mit so einem Akkuverhalten, ausser er nutzt ihn nicht. Wenn das die Standardfunktion sein soll, hätte ich anstand einer Reparatur das Gerät umgehend zurückgegeben! Warum dann überhaupt ein Gerätetausch?

Jetzt warte ich auf einen Rückruf von der Service-Hotline. Die wollte sich mit der Werkstatt in Verbindung setzen und sehen, was sich machen lässt.