Seit November 2012 bietet UPC Cablecom über die Kabeldose unverschlüsselt digitale Sender an.
Ich versuchte also an meinem neugekauften 46PFL8007K (mit integrierten DVB-C-Tuner) die Sender einzurichten:

Als Dienst "UPC" gewählt und den Sendersuchlauf gestartet (automatischer Modus). Nach 30–60 sec kommt die Meldung kein DVB-C-Dienst gefunden (oder so ähnlich) und man kriegt die Gelegenheit die Frequenz einzugeben. Diese und weitere Parameter (wie die Netwerk-ID) kann man hier eruieren: http://www.upc-cablecom.ch/b2c/tools/setup_id.htm

Die Frequenzeingabe nutzte jedoch nichts (es wurden dann nur analoge Sender gefunden).

Ein Softwareupdate auf QF1EU-0.150.48.13 brachte keine Besserung. Erst als die Frequenz unverändert auf 000.00 MHz belassen und auf Fertig geklickt wurde, kam die Meldung, dass die Netzwerk-ID nicht stimme (diese konnte man vorher nirgends eingeben). Und siehe da, damit klappte es. Nach wenigen Minuten waren die digitalen Sender gefunden, die Suche der analogen Sender dauerte wesentlich länger (wohl 12 Minuten oder so).

Die Variante "Weitere" anstelle von "UPC" als DVB-C-Dienst funktioniert übrigens auch (ohne Eingabe jeglicher Parameter wie Frequenz oder Netzwerk-ID). Diese Suche dauerte dann aber wohl eine geschlagene Stunde. Diese Variante ist aber eh nicht zu empfehlen, weil dann die Reihenfolge der Sender unbrauchbar ist (UPC Cablecom hat eine brauchbare Reihenfolge implementiert).