Aber mal was fast anderes: Angesichts meiner Erfahrungen rund um das "TV schaltet sich ein..." / "TV schaltet selbständig in eine Art 'Schnelle Inbetriebnahme'" - Problem, sollte nach jedem Firmware-Update auch eine Neueinrichtung des TV erfolgen ("Fernsehgerät erneut einrichten").

Warum? Ich glaube nicht unbedingt an Zufälle. Und wenn beim o. g. Problem direkt vor der Neueinrichtung des TV die Sicherung der Senderlisten fehlermeldungsfrei durchgeführt wird, diese aber im Ergbnis nicht rückspielbar ist, weil das "Repair"-Verzeichnis komplett fehlt, dann vermute ich da einen Zusammenhang (FW 150.083). Zumal direkt nach der Neueinrichtung unter Verwendung des gleichen USB-Sticks auch das "Repair"-Verzeichnis wieder vorhanden war - und das Sichern und Wiederherstellen der Senderlisten seit irgendeiner 13x.xxx-Firmware einwandfrei funktionierte.

Diesen Zusammenhang / solche Zusammenhänge vermute ich auch mit vielerlei anderen Problemen / Auffälligkeiten, die beim Einen auftreten und beim Anderen völlig unbekannt sind. Abgesehen davon, dass es sicherlich auch subjektive Mängel gibt, die nicht jeder genau so wahrnimmt.
Einzig die Frage nach den Auslösern solcher Zusammenhänge ist offen. Für oben genanntes Problem vermute ich, meine temporären Änderungen im Menüpunkt "Schnelle Inbetriebnahme" für meine Stromverbrauchsmessungen. Sollte dies so sein, wirft es ein, noch immer, fatal negatives Bild auf die Stabilität der gesamten TV-Software. Denn welche Benutzer-Menüs darf man dann nebenwirkungsfrei benutzen - sellbst wenn man sie wieder zurück stellt?

Falls ich demnächst mal zu viel Zeit habe, werde ich vielleicht noch mal in dem "Schnelle Inbetriebnahme" - Menü herumspielen; wie sich der Fehler ggf. auswirkt, ist ja nun bekannt, ebenso wie der Workaround. Oder hat das schon jemand der Betroffenen explizit probiert?