Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    New Member
    Points: 19, Level: 1
    Level completed: 37%, Points required for next Level: 31
    Overall activity: 3,0%

    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    2
    Points
    19
    Level
    1
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    defekte EDID Datei

    edit: Ich wollte mich noch einmal melden, damit jemand, der das gleiche Problem hat, weitere Informationen bekommt.
    Nachdem die Sache nicht mehr über Garantie laufen konnte und ich nicht mehrere hundert Euro für eine erste Untersuchung zahlen wollte, habe ich mich ein wenig eingearbeitet.

    Eine defekte EDID Datei ist nichts einmaliges. Für Monitore und TVs stellt es ein Problem dar, da sie dann nicht mehr mit den Quellen korrekt kommunizieren können und die möglichen Auflösungen/Modes nicht bekannt sind. Einige Geräte sind jedoch toleranter als andere. So war ich auch überrascht, dass unter Linux der radeon treiber unter KMS beim Laden dennoch die korrekte Auflösung gefunden hatte und auch unter X in den logs korrekte Werte auftauchten. Unter Windows ist es wohl möglich über spezielle Treiber softwareseitig alternative EDID-Dateien vorzugeben. Das habe ich aber nicht getestet.

    Da ich aber auch andere Geräte als PCs über HDMI anschließen wollte, habe ich versucht über den I2C Bus das defekte Byte wieder zu korrigieren. Die Kommunikation mit dem EEPROM war problemlos, nur war ein Schreibschutz gesetzt. Ich wollte nun nicht den Fernseher aufschrauben, um zu schauen ob der entsprechende Pin auf eine HDMI-Lane gelegt wurde (dann könnte man mit einem hardwareseitig modifizierten Stecker den Schreibschutz aushebeln), habe ich eigentlich per Zufall einen EDID-Emulator gefunden (kannte ich vorher nicht). Damit kann man handshaking Probleme zwischen HDMI-Geräten umgehen, da einige standard EDIDs hinterlegt sind und man sogar auch EDIDs von Monitoren/TVs aufzeichnen kann.
    JEtzt läuft wieder alles, obwohl die Datei immer noch korrupt ist

    Laut Philips-Hotline gibt es wohl in den neueren Modellen softwareseitig die Möglichkeit die EDID-Datein zu refreshen.
    Anscheinend ist es dann doch häufiger vorgekommen, dass eine schreibgeschützes EEPROM ein paar bytes verloren hat.

    Ich hoffe, dass ich damit anderen helfen konnte.

    lg seb





    Hallo zusammen,

    ich habe einen 40pfl9715 Fernseher an dem ich neben eine Philips Bluray-Player noch einen Wohnzimmer-PC und einen Reciever betreibe, die alle über HDMI angeschlossen sind.
    Das hat bis neulich auch noch alles funktioniert. Mittlerweile kann der Reciever aber gar kein Bild mehr anzeigen (Meldung vom TV kein Videosignal), obwohl an einem anderen Gerät alles einwandfrei funktioniert und der PC nur in 720p Anzeige funktioniert. Der Bluray-Player funktioniert einwandfrei.
    Am PC habe ich ein wenig Fehlersuche betrieben und festgestellt, dass die EDID-Datei des Fernsehers korrupt ist (parse-edid zeigt einen defekten EDID-Header). Das ist meiner Meinung nach mit dem Schadensbild auch voll vereinbar: der Reciever bekommt keine gescheiten Angaben vom TV und verweigert die Ausgabe, der PC fällt in einen erzwungenen Modus zurück und der Philips BluRay-Player braucht die EDID nicht, da er das Modell vom Fernsehr selber kennt.

    Nun frage ich mich, wie man das wieder hinbekommt. Die Garantie ist prompt vor zwei Wochen ausgelaufen. Meine momentane Horrorvorstellung ist, dass über den Reparaturservice das gesamte Mainboard getauscht werden muss, obwohl nur die Datei im EPROM einen Fehler hat.

    Gibt es dazu Erfahrungen, oder hat überhaupt jemand eine Idee, wie die EDID-Datei überhaupt kaputtgehen konnte? Oder gibt es dabei einen Denkfeheler?

    Vielen Dank schon einmal an alle.

    Gruß
    Sebastian
    Geändert von alafan (06-27-2013 um 08:39 PM Uhr)

  2. #2
    Superuser
    Points: 64.736, Level: 78
    Level completed: 93%, Points required for next Level: 114
    Overall activity: 99,8%
    Achievements:
    Recommendation First ClassOverdriveTagger First Class50000 Experience PointsVeteran
    Awards:
    Posting Award

    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Toengel's Philips Blog
    Beiträge
    4.785
    Points
    64.736
    Level
    78
    Danke
    411
    Thanked 605 Times in 494 Posts
    Tachchen,

    nimm erstmal noch ein alternatives Programm zum Auslesen (moninfo von entech)...

    Toengel@Alex

  3. #3
    Moderator
    Points: 121.148, Level: 100
    Level completed: 0%, Points required for next Level: 0
    Overall activity: 99,5%
    Achievements:
    Tagger Second ClassOverdrive50000 Experience PointsVeteran
    Avatar von Philips - Thomas
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    4.207
    Points
    121.148
    Level
    100
    Danke
    66
    Thanked 638 Times in 460 Posts
    Hallo alafan,

    schick mir bitte das kaufdatum und die Seriennummer Deines TV per PN.

    Vielen Dank
    Thomas

  4. #4
    New Member
    Points: 19, Level: 1
    Level completed: 37%, Points required for next Level: 31
    Overall activity: 3,0%

    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    2
    Points
    19
    Level
    1
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hallo Alex,

    danke für den Tip, aber ich hatte gerade keine Windows-Installation zur Hand. Ich habe dann einfach mal eine Kopie von der EDID-Datei gemacht und mit einem Hexeditor editiert. Offensichtlich war schon einmal das erste Bit im Header falsch. Das habe ich dann auf 0 gesetzt und danach war die Datei schon wieder lesbar und auch die Checksum war korrekt. Es scheint also wirklich nur ein Bit geflippt zu sein...
    Danke dir schonmal. Ich warte noch auf die mögliche Hilfe von Thomas von Philips. Oder hast du noch eine Idee wie es weitergehen könnte?

    Besten Dank und viele Grüße
    Sebastian

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •