Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Bronze Member
    Points: 833, Level: 7
    Level completed: 42%, Points required for next Level: 117
    Overall activity: 0%
    Achievements:
    3 months registered500 Experience Points

    Registriert seit
    Apr 2013
    Beiträge
    33
    Points
    833
    Level
    7
    Danke
    3
    Thanked 4 Times in 4 Posts

    Erfahrungen mit Shuttle Omninas KD20 NAS Platte und deren DLNA Funktionalität?

    Nabend,
    nachdem nun der neue Fernseher da ist, überlege ich meine Mediathek aus dem Mac Mini auf eine NAS Platte umziehen zu lassen, Ziel - Wiedergabe von Musik, Filmen und Fotos ohne Rechner.

    In die engere Auswahl fällt die Shuttle Omninas KD20, zum einen wegen des Preises, zum Anderen wegen der für den Preis doch recht erstaunlichen Geschwindigkeit und dem laut Test nicht vorhandenen Betriebsgeräusch.

    Laut Shuttle Homepage ist der auf dem NAS installierte Medienserver der Twonky Server, kann ich somit von einem problemlosen Zusammenspiel mit meinem 47PFL6198 ausgehen?

    Hab wenig Lust Geld aus dem Fenster zu werfen, für ein System was nachher nicht sauber läuft, vielleicht hat ja schon jemand Erfahrungen mit dem NAS und seiner Kompatibilität.

    Herzliche Grüße

    Sven

  2. #2
    Moderator
    Points: 77.260, Level: 86
    Level completed: 40%, Points required for next Level: 1.090
    Overall activity: 99,8%
    Achievements:
    Tagger Second ClassOverdrive50000 Experience PointsVeteran
    Avatar von Philips - Thomas
    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    3.180
    Points
    77.260
    Level
    86
    Danke
    15
    Thanked 310 Times in 243 Posts
    Guten Morgen,

    da wir als Philips auch direkt mit Twonky zusammenarbeiten, kann ich dir den Twonky Server nur Empfehlen.

    Gruß
    Thomas
    Forum Moderator

  3. The Following User Says Thank You to Philips - Thomas For This Useful Post:

    Powercommander (04-09-2013)

  4. #3
    Bronze Member
    Points: 833, Level: 7
    Level completed: 42%, Points required for next Level: 117
    Overall activity: 0%
    Achievements:
    3 months registered500 Experience Points

    Registriert seit
    Apr 2013
    Beiträge
    33
    Points
    833
    Level
    7
    Danke
    3
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    Danke Thomas,

    Gehäuse ist bestellt, Platte liegt bereit. Ich werde Bericht erstatten über meine Erfahrungen.

    Gruss

    Sven
    Geändert von Powercommander (04-11-2013 um 06:33 PM Uhr)

  5. #4
    Bronze Member
    Points: 833, Level: 7
    Level completed: 42%, Points required for next Level: 117
    Overall activity: 0%
    Achievements:
    3 months registered500 Experience Points

    Registriert seit
    Apr 2013
    Beiträge
    33
    Points
    833
    Level
    7
    Danke
    3
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    So, DHL hat vor ner guten Stunde geliefert, hier der erste Bericht:

    Auspacken:

    Wertige, ordentlich ausgepolsterte Verpackung, das NAS Gehäuse ist in einem kleinen Stoffbeutel verpackt - toll!

    Neben dem eigentlichen Gehäuse ist ein Quick Start guide, eine DVD mit dem Omninas Finder für MAC und PC sowie Netzteil, Schrauben für die Befestigung der Platten und ein Netzwerkkabel enthalten. Die Festplatten werden in Schlitten montiert und sind hot swap fähig. (Austausch im Betrieb).

    Für den ersten Test habe ich eine alte 3,5 Zoll Seagate Platte eingebaut, bevor ich mir die 2TB WD Red Nasware Platten bestelle, wollte ich sicher sein, dass das System läuft.

    Installation:

    Der vordere Deckel des Gehäuses öffnet sich nach leichtem Druck, (push to open) dahinter befinden sich die 2 Einschübe für die Platten, welche einfach durch Entriegeln eines Hebels entnommen werden können. Ich habe etliche Rezensionen zu diesem Teil gelesen, hier wurde teils bemängelt, dass das Gehäuse keine 2,5 Zoll Platten unterstützt. Dies scheint geändert worden zu sein. Die Einschübe besitzen nun auch Befestigungspunkte und Schrauben für 2,5 Zoll Platten.

    Platte eingelegt, 4 Schrauben angezogen und eingesetzt, Deckel zu.

    Das NAS steht bei mir im Abstellraum (eigentlich zu schön dafür) und ist direkt an meinen Netgear Gigabit Router angeschlossen. Netzwerkkabel eingesteckt, Netzteil angestöpselt, eingeschaltet.

    Den auf dem Datenträger enthaltenen Omninas Finder auf der Windows 7 Maschine im Büro gestartet und das NAS gesucht, einen Augenblick später wurde es angezeigt und das GUI zur Einrichtung im Browser gestartet. RAID Variante auswählen ( nicht getestet, da bisher nur 1 Platte verbaut), anschliessend erfolgt eine Warnmeldung, dass die Platte zur Einrichtung formatiert wird. (ok, war mir klar).

    Das Formatieren der 1TB Platte dauerte in etwa 10 Minuten. Die durch meinen Router vergebene IP (192.168.0.14) habe ich im Router dann fest dem NAS zugewiesen.

    Als nächstes Kontrolle des Software Standes, abgleich mit der Shuttle Support Seite, neue Firmware vorhanden. Also geladen.

    Über den Menüpunkt Firmware Upgrade in den Einstellungen des NAS GUI die auf dem Windows Rechner gespeicherte Datei ausgewählt, diese wurde dann in etwa 8 Minuten auf dem NAS installiert und das Gerät startete neu. In den bisherigen Rezensionen hatte ich gelesen, daß das update nur möglich ist, wenn das NAS lokal am Rechner hängt, da es diesbezüglich in der Bedienungsanleitung keinen Hinweis gab, habe ich das update über das Netzwerk ausgeführt, ohne Probleme.

    Im Windows Netzwerk war das NAS sofort im Netzwerk sichtbar und wurde über "Netzlaufwerk verbinden" eingebunden - Perfekt!

    Im Wohnzimmer folgte nun die Verbindung der Platte zu meinem Mac Mini, im Finder Server verbinden wählen, IP eingeben, Laufwerk auswählen. Fertig!

    Das NAS besitzt auf der Vorderseite einen USB 3.0 Anschluss und einen SD Slot, im GUI lässt sich einstellen, daß ein eingestecktes Speichermedium direkt gesichert wird, andere User berichten über Probleme mit Datenträgern im FAT oder FAT32 Format, also einen Stick mit FAT32 formatiert, eine SD mit FAT, auf beide ein paar Bilder, Videos und Lieder kopiert und rein damit in den Kasten.

    Die LEDs auf der Vorderseite zeigen Aktivität an, Daten werden gesichert und in einem neu erstellten Ordner "backup"gesichert. Ebenfalls perfekt, kein Problem mit FAT oder FAT32 erkennbar.

    Geschwindigkeitstest:

    Im Wohnzimmer hängen Mac Mini, TV 47PFL6198 sowie mein Yamaha Receiver an einem günstigen Logilink 100MBit Switch. Während auf dem Yamaha Net Radio lief, habe ich den ersten Schreibtest im Netzwerk durchgeführt, 18,86 GB an Videos und Musik aus der Mac Mini Mediathek auf die Platte kopiert, das Kopieren dauerte 24 Minuten - absolut akzeptabel.

    Twonky Server:

    Über das GUI der NAS den Punkt Medienserver aktiviert, speichern, Fertig!

    Während der Kopiervorgang noch lief, habe ich auf dem TV das Netzwerk durchsucht, das NAS wurde sofort gefunden, die bereits fertig kopierten Dateien waren sofort sichtbar und werden sauber sortiert, unabhängig Ihres Speicherortes auf dem NAS (Einige Dateien im Backup Ordner, Andere im Ordner Videos).

    Wohlwissend, dass mein Switch mit Net Radio und Kopiervorgang vermutlich schon gut zu tun hat, und das NAS ja eigentlich gerade mit Schreiben beschäftigt ist - den ersten Film am TV ausgewählt, es vergehen gefühlte 5 Sekunden zum Puffern und der Film startet ohne ruckeln - Ich bin beeindruckt!

    Erstes Fazit:

    Ich hatte aufgrund der vielen Problemberichte zur NAS Einrichtung und dem Twonky Server ziemliche Bedenken, ob das Shuttle Teil funktioniert. Es ist doch um einiges günstiger wie die vergleichbaren Synology oder QNAP Geräte - zu welchen es ebenfalls genug negative Berichte in Sachen DLNA Funktionalität gibt. Mit der aktuellen Firmware habe ich keine Probleme feststellen können, alles funktioniert und lässt sich selbsterklärend einstellen. So mag ich das - NAS als Media Server? Kein Problem!

    Solte Interesse bestehen, werde ich beim Neueinrichten mit den finalen Platten gerne eine bebilderte Beschreibung erstellen.

    Herzliche Grüße

    Sven
    Geändert von Powercommander (04-11-2013 um 06:13 PM Uhr) Grund: Tippfehler

  6. #5
    Bronze Member
    Points: 833, Level: 7
    Level completed: 42%, Points required for next Level: 117
    Overall activity: 0%
    Achievements:
    3 months registered500 Experience Points

    Registriert seit
    Apr 2013
    Beiträge
    33
    Points
    833
    Level
    7
    Danke
    3
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    update:

    Die Omninas ist nun final eingerichtet, alles funktioniert! Streaming von Audio und Video klappt, Mein komplette iTunes Mediathek ist verfügbar. Hab den iTunes Ordner auch als Standard Ordner für den Twonky Server angegeben und alles ist auf dem TV nutzbar. Nur die Cover der Alben werden nicht angezeigt, da iTunes diese in einem extra Ordner ablegt und nicht in die MP3 files einbettet. Hierzu gibt es eine Lösung mittels eines Scripts in iTunes, vergrößert zwar die Größe der MP3 Dateien um die Größe der Bilder, stört mich aber nicht.

    Lediglich die hochauflösenden JPEGs OOC meiner Canon (16 MPixel) werden nicht sauber dargestellt und müssen vorab skaliert / bearbeitet werden. Funktioniert auf dem Mac aber ohne Probleme mit dem Graphics Converter, oder aber mit irfanview auf der Windows Maschine.

    Time Machine (Sicherung) des Mac läuft ebenfalls Problemlos, hier ist nur darauf zu achten, die Verbindung mit dem Laufwerk über das Apple file protocol einzustellen, im Finder über Server verbinden und anstatt SMB://192.168.XX.XX als AFP://192.168.XX.XX einbinden. FERTIG!

    Zugang zum NAS über das Internet ist über die Sharing Funktion ebenfalls möglich und funktioniert problemlos.

    finales Fazit: Klare Kaufempfehlung

    Gruss

    Sven

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •