Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15
  1. #11
    Moderator
    Points: 30.225, Level: 53
    Level completed: 44%, Points required for next Level: 625
    Overall activity: 99,9%
    Achievements:
    Overdrive1 year registeredTagger Second Class25000 Experience Points
    Avatar von Philips - Tino
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    4.986
    Points
    30.225
    Level
    53
    Danke
    72
    Thanked 185 Times in 164 Posts
    Hallo zusammen,

    @chrisdash: herzlich willkommen im Philips Kaffee Forum!

    Zuerst will ich nochmal auf die Spülmaschinengeschichte eingehen: Ja, die Teile sind so wie auch in der Anleitung angegeben, für die Reinigung in der Spülmaschine gedacht, eine manuelle Reinigung empfiehlt sich vor allem aus hygienischen Gründen. Selbst wenn die Karaffe so weit wie beschrieben zerlegt wird, erreicht eine Spülmaschine im Normalfall nicht alle zu reinigenden Stellen. Gründlicher ist also die Reinigung per Hand. Hinzu kommt, dass schon kleinste Milch(fett)reste die Schaumerstellung beeinträchtigen.

    Zum Quietschen: startet bitte mal einen Heißwasserbezug (also Karaffe abbauen und Heißwasserdüse einsetzen) und lass ruhig mal den halben Wassertank durch die Maschine pumpen. Tritt das Quietschen hier auch auf?

    Zum Entkalken: wenn das Quietschen durch Kalk entstehen sollte, ist nicht die Brühgruppe betroffen, sondern die Pumpe. Es stimmt, dass die Maschine einen Zähler hat, der das durchgeflossene Wasser misst und nach einer festgelegten Menge die Entkalkung anzeigt. Die Menge hängt aber auch von der Wasserqualität ab (Stichwort Wasserhärte) und davon, ob ein Wasserfilter verwendet wird oder nicht. Die Wasserhärte habt ihr ja bestimmt beim aufstellen der Maschine mit dem beiliegenden Teststreifen gemessen und an der Maschine eingegeben, richtig?

    Und nein, die Garantie erlischt nicht, wenn man die Entkalkung nicht unmittelbar nach deren Anzeige durchführt. Sie sollte aber dennoch zeitnah durchgeführt werden, wenn z.B. die Maschine nicht mehr funktioniert und in unserer Werkstatt festgestellt wird, dass die Funktionsstörung durch eine nicht durchgeführte Entkalkung verursacht wurde, kann es sein, dass die Instandsetzung in Rechnung gestellt wird.

    Welche Wasserhärtestufen wurden bei euch gemessen? In der Regel könnt ihr die Wasserhärte auch bei eurem Wasserwerk erfragen, falls ihr dem Teststreifen nicht traut.

    Ich hoffe das hilft euch erst einmal weiter.

    Liebe Grüße Tino
    Forum Moderator

  2. #12
    Bronze Member
    Points: 379, Level: 4
    Level completed: 29%, Points required for next Level: 71
    Overall activity: 15,0%
    Achievements:
    Tagger Second Class250 Experience Points3 months registered

    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    35
    Points
    379
    Level
    4
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hallo Tino,

    erst mal Danke für deine ausführliche Erklärung.
    Zitat Zitat von Philips - Tino Beitrag anzeigen
    Zum Quietschen: startet bitte mal einen Heißwasserbezug (also Karaffe abbauen und Heißwasserdüse einsetzen) und lass ruhig mal den halben Wassertank durch die Maschine pumpen. Tritt das Quietschen hier auch auf?
    Das kann ich ganz klar mit NEIN beantworten. Beim Heißwasserbezug ist von dem Quietschen nix zu hören.
    Das Quietschen kommt ganz klar aus der Richtung der Brühgruppe und hört sich für mich an, als ob sich Gummi ganz schwergängig über Kunststoff bewegt.
    Sprich, wie wenn die Dichtung zu heftig am Kunsstoff reibt.
    Allerdings tritt das Ganze sowohl beim Ein-und Aussschalten auf, als auch während des Brühvorgangs selbst.

    Zitat Zitat von Philips - Tino Beitrag anzeigen
    Die Wasserhärte habt ihr ja bestimmt beim aufstellen der Maschine mit dem beiliegenden Teststreifen gemessen und an der Maschine eingegeben, richtig?

    Welche Wasserhärtestufen wurden bei euch gemessen? In der Regel könnt ihr die Wasserhärte auch bei eurem Wasserwerk erfragen, falls ihr dem Teststreifen nicht traut.
    Zur ersten Frage : Ja, habe ich gemessen, knapp 3 mal rot. Angabe der Stadtverwaltung ist 13°.
    Habe die Maschine daher auf Stufe 3 stehen.

    Gruß
    Markus
    Geändert von MarkusF (10-24-2013 um 04:16 PM Uhr)

  3. #13
    Bronze Member
    Points: 89, Level: 1
    Level completed: 39%, Points required for next Level: 61
    Overall activity: 9,0%
    Achievements:
    7 days registered

    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    10
    Points
    89
    Level
    1
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hallo Tino,

    danke für deine Antworten. Bei mir ist das Quietschen seit dem letzten Entkalken und Reinigen der Brühgruppe nicht mehr aufgetreten, deswegen kann ich den Test aktuell nicht ausführen. Ist aber ja auch gut so. Das Quietschen fing bei mir etwa nach der Hälfte des Espressobezugs an, deswegen würde ich davon ausgehen, dass es auch aus der Brühgruppe kam. Bin aber nicht sicher.

    Ich habe beim Inbetriebnehmen der Maschine den Wasserhärtetest gemacht und kam auf 3 von 4 Kästchen, also > 15°dH, was sich auch mit den Angaben des Wasserversorgers für HH-Barmbek deckt. Das dritte Kästchen war knapp gefärbt, deswegen gehe ich davon aus, dass es eher bei 15° ist als bei 20°. Ich habe die Maschine auf Wasserhärte drei gestellt. Intenza+ ist aktuell nicht installiert, aber bestellt.

    Viele Grüße
    Christian

  4. #14
    Moderator
    Points: 30.225, Level: 53
    Level completed: 44%, Points required for next Level: 625
    Overall activity: 99,9%
    Achievements:
    Overdrive1 year registeredTagger Second Class25000 Experience Points
    Avatar von Philips - Tino
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    4.986
    Points
    30.225
    Level
    53
    Danke
    72
    Thanked 185 Times in 164 Posts
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für euer Feedback!

    Gummi und Kunststoff kommen hier eigentlich nur an zwei Stellen zusammen, und zwar am Einfüllstutzen hinter der Brühgruppe und an den beiden Gummidichtungen am oberen Bereich der Brühgruppe. Es wird zwar so nicht in der FAQ und der BDA beschrieben, aber wenn du die Dichtungen auch vorsichtig uns sparsam einfettest, sollte das Quietschen verschwunden sein.

    Und die Wasserhärte ist bei euch beiden auch richtig eingestellt, laut Wikipedia geht der Bereich 3 (hart) von 14°dH bis 21,3°dH. (@MarkusF: so dicht an der Grenze zwischen 2 und 3 macht es durchaus Sinn, die höhere Stufe zu wählen und öfter zu entkalken).

    Liebe Grüße Tino
    Forum Moderator

  5. #15
    Bronze Member
    Points: 379, Level: 4
    Level completed: 29%, Points required for next Level: 71
    Overall activity: 15,0%
    Achievements:
    Tagger Second Class250 Experience Points3 months registered

    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    35
    Points
    379
    Level
    4
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hallo Tino,

    Zitat Zitat von Philips - Tino Beitrag anzeigen
    (@MarkusF: so dicht an der Grenze zwischen 2 und 3 macht es durchaus Sinn, die höhere Stufe zu wählen und öfter zu entkalken).
    Das war auch mein Gedanke. bevor es doch zu Problemen wegen Kalk kommt, entkalke ich lieber einmal mehr

    Die Dichtungen (die zwei am Einfüllstutzen, und die eine am oberen Brreich der Brühgruppe-wo ist da eine zweite ?) hatte ich, aufgrund meienr bisherigen Erfahrungen mit KVAs schon leicht gefettet. Das hält dann aber maximal 5 Tassen, dann ist das Quietschen wieder da.

    Gruß
    Markus

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •