Mir wurde damals gesagt um die Maschine zu entkalken soll ich sie
ausschalten und warten bis der Boiler abgekühlt ist, danach Maschine
einschalten in das Entkalkungs- Programm gehen und entkalken, meint ihr
das unter Kalt- Entkalken oder verstehe ich da was falsch?

Seid kurzem habe ich das Problem das der Kaffeeauslauf schon bevor mir
entkalken auf den Display angezeigt wird, nur noch Tröpfchenweise
herauskommt was heißen soll trotz Einfüllmenge ist meine Kaffeetasse
dann nur noch halb oder viertel voll.

Nun stelle ich mir die Frage ist der Härtegrad evtl. falsch eingestellt
denn seid ich den eingestellt habe, bin ich schon 2 mal umgezogen zwar
innerhalb des gleichen Ort aber da wo ich jetzt aktuell wohne ist das
Wasser Kalkhaltiger.

Oder kann es auch daran liegen das die Maschine noch nie vom Service gewartet worden ist?

Die Maschine ist jetzt knapp 8 Jahre alt.

Wenn ich schon entkalke bevor mir das auf dem Display angezeigt wird
also so bald der Kaffeeauslauf weniger wird macht das auf Dauer was aus,
denn es heißt ja immer man soll nicht zu oft entkalken da dies die
Maschine etc. zerstören kann.

Nach dem entkalken schmecken die ersten paar Kaffee bei mir immer nach
dem Entkalker daher habe ich immer nach dem entkalken 2 mal den
Reinigungszyklus durchlaufen lassen, jetzt habe ich aber in einem Forum
gerade gelesen das der Reinigungszyklus eigentlich zum entfetten der
Brühgruppe gedacht ist, wie macht ihr das nach dem entkalken das der
Kaffee nicht mehr danach schmeckt?

Wegen dem entfetten damals wurde mir gesagt das bräuchte man nicht
unbedingt weil Erfahrungsgemäß danach der Kaffee nach den
Reinigungstabletten schmeckt, wenn das doch nicht so ist mit welchen
Reinigungstabletten habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Wo muss man die
Tabletten eigentlich rein machen ins Kaffeepulverfach von der Royal
Cappuccino oder wo genau und dann einfach den Reinigungszyklus starten
oder wie?

Ich weiß viele Fragen auf einmal aber über Hilfreiche antworten wäre ich sehr dankbar.