Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    New Member
    Points: 48, Level: 1
    Level completed: 96%, Points required for next Level: 2
    Overall activity: 18,0%
    Achievements:
    Tagger Second Class

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    6
    Points
    48
    Level
    1
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    60PFL6008K/12, Frage: Verbindung Rechner-TV, + Re-desktop auf TV-Bildschirm bringen

    Hallo liebe Forums- und Supportmitglieder.

    Vielleicht könnt Ihr mir helfen, wäre schön wenn.
    Meine Augen werden scheinbar schlechter und ich kann den Bildschirm meines Notebooks manchmal nicht mehr so gut lesen / entziffern, so dass ich den TV Bildschirm gern auch als Notebook Desktop Bildschirm mitverwenden möchte, da sich das ja als Alternative anbieten würde.
    Bitte schlagt mir jetzt aber nicht vor, ich möchte mich zum Augenarzt oder Optiker begeben, und mir ne Brille oder Kontaktlinsen verpassen lassen.
    Das wäre zwar auch ne Alternativoption, um die ich wohl auf lange Sicht auch nicht herum kommen werde, aber momentan nicht die von mir gewünschte 1te Wahl.
    TV ist => 60 PFL 6008 K/12, und dieser ist mit Netzwerkrouter erfolgreich verbunden, meine Frage jetzt, besteht die Möglichkeit einer kabellosen Verbindung übers Heimnetzwerk, um z. B. den Notebookdesktopbildschirm auf den TV Bildschirm zu bringen? Ich habe da nicht ganz so viel Ahnung und Erfahrung.
    Mach s doch über HDMI Kabel, werdet Ihr jetzt sicherlich sagen oder vorschlagen. Die Möglichkeit würde ich auch in Betracht ziehen wollen, wenn s denn gar nicht anders geht. (Auch wenn es mich ziemlich stören würde immer ein Kabel an der Notebookseite einstecken zu müssen, das dann quasi quer über den Tisch liegen würde). Aber eine HDMI Kabelverbindung müsste min. ca. 11,00 Meter lang sein, wenn ich das Kabel nicht mitten durch s Zimmer legen möchte. Ist so eine lange Kabelverbindung ratsam? Ich meine irgendwo gelesen zu haben, das HDMI Verbindungen möglichst nicht länger als 5 Meter sein sollten (sicherlich aus Bild- + Tonqualitätsgründen denke ich). Deshalb meine Frage ob es vielleicht eine kabellose Möglichkeit, z. B. über den Router, oder z.B. direkt zwischen den beiden Geräten über WIFI, ohne Router Einbindung, gibt, die ich sicher favorisieren und bevorzugen würde, wenn es diese denn gibt?
    Einen ähnlichen Beitrag hatte ich hier auch schon im Forum gesehen, wo jemand nach dem Netzwerkschlüssel für sein Fernsehgerät fragte, weil er wohl etwas ähnliches wollte wie ich, und versuchte den PC direkt mit dem Fernseher über WIFI zu verbinden, weil der Fernseher ja als eigenes Netzwerk mit Namen in den möglichen PC Netzwerkverbindungen erkannt wird und dort auftaucht. Soweit war ich auch schon, dass mich mein Rechner um den Netzwerksicherheitsschlüsselcode für s TV Gerät gebeten hat, weil ich das gleiche versucht hatte, und den es bestimmt nicht gibt, weil das TV Gerät ja kein Netzwerkrouter ist.
    Eine weitere Frage die mich interessiert ist, wenn man mit, bzw. über s TV im Internet ist, und beispielsweise surft, bietet das TV Gerät die Möglichkeit die aufgerufene Seite, bzw. den gerade dargestellten TV-Bildschirminhalt allgemein, auszudrucken, eventuell ähnlich wie man es normalerweise vom Rechner über den Browser kennt?
    Zusatzinfos falls benötigt: Rechnersysteme Win 7, 1 Mal Medion Akoya P7618 (MD 98580), Medion Akoya P7624 (MD98920), und, ich bin kein Gamer.
    Über jede Idee, jeden Lösungsvorschlag und jeden Tipp von euch würde ich mich freuen.
    Vielen Dank vorab schon Mal dafür, und
    Gruß
    android

  2. #2
    Superuser
    Points: 8.253, Level: 27
    Level completed: 18%, Points required for next Level: 497
    Overall activity: 72,0%
    Achievements:
    Overdrive1 year registered5000 Experience Points
    Awards:
    Discussion Ender

    Registriert seit
    Jan 2013
    Ort
    Hessen LK Limburg-Weilburg
    Beiträge
    2.438
    Points
    8.253
    Level
    27
    Danke
    12
    Thanked 559 Times in 441 Posts
    Du willst den Bildschirm entziffern? Da hilft nur HDMI-Kabel, das ist Maßstab 1:1, bis 10 Meter sollte gehen. Eine Funklösung reduziert die Bildqualität, für Video geht's vielleicht gerade noch so, aber zum Entziffern völlig ungeeignet.

    Multipliziere die Pixelzahl deines Laptops mit 24 Bit/Pixel und mit 60 Bildern pro Sekunde. Das wäre dann die Bandbreite netto für die Videoübertragung ohne Komprimierung. Da ist selbst Gigabit LAN zu wenig. Dein TV kann Ethernet-LAN mit 100 MBit/s und W-LAN mit 600 MBit/s (802.11n-Standard) in der Theorie. Was schafft dein Router in der Sekunde?

  3. The Following User Says Thank You to glotze For This Useful Post:

    android (01-19-2014)

  4. #3
    New Member
    Points: 48, Level: 1
    Level completed: 96%, Points required for next Level: 2
    Overall activity: 18,0%
    Achievements:
    Tagger Second Class

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    6
    Points
    48
    Level
    1
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hallo glotze,

    Dank Dir, das Du so rasch geantwortet und gepostet hast.
    Ich hab mir schon fast so was in der Art gedacht dass die Qualität per Funk zu stark leiden, und zu träge sein könnte.
    Mein Router ist ein Netgear N 300 Wireless Router Model WNR 2200, den ich zuerst einfach als Repeater für ne Fritzbox (Fon/W-Lan 7270 meine ich) eingesetzt hatte, weil die Fritzbox im Keller installiert ist, ich hier unterm Dach im Obergeschoß hocke, und das Fritzbox Signal aus dem Keller sehr schwach ist. Mittlerweile hab ich aber auch noch nen Drucker mit in s Netgear W-Lan eingebunden, und es funktioniert so weit alles blendent weil das Signal jetzt natürlich top ist. Der Netgear soll laut Angaben, wie der Name schon sagt 300 MBit/s schaffen. Ob er s schafft weiß ich allerdings nicht, weil ich keine Ahnung habe wie man dass prüfen könnte. Du sagst ja auch das der TV drahtlos theoretisch 600 schaffen soll. Denn wäre mein Netgear dafür ja eh ne ziemlich lahme Krücke.

  5. #4
    Superuser
    Points: 8.253, Level: 27
    Level completed: 18%, Points required for next Level: 497
    Overall activity: 72,0%
    Achievements:
    Overdrive1 year registered5000 Experience Points
    Awards:
    Discussion Ender

    Registriert seit
    Jan 2013
    Ort
    Hessen LK Limburg-Weilburg
    Beiträge
    2.438
    Points
    8.253
    Level
    27
    Danke
    12
    Thanked 559 Times in 441 Posts
    Die 600 MBit/s sind nur Theorie. Im Labor getestet und mit zwei Antennen bei Sender und Empfänger (4x4 MIMO schimpft sich das). Und Antennen im TV sind sowieso kacke. Von den 300 MBit/s deines Routers kannst du locker die Hälfte unter Verlust verbuchen.

    Über DLNA könntest du Medien vom Laptop zum TV streamen. Das geht, weil die Medien im Original, wie sie auf dem Laptop sind, gestreamt werden, der TV hat einen Medienplayer, der das dann entpackt. Da ist die erforderliche Bandbreite ungefähr so hoch wie die Video- plus Audio-Bitrate der Medien. FullHD von TV-Sendern hat Bitraten von 10 bis 20 MBit/s und Bluray geht bis ungefähr 50 MBit/s. Aber das ist alles das kodierte/komprimierte Quellformat.

  6. #5
    New Member
    Points: 48, Level: 1
    Level completed: 96%, Points required for next Level: 2
    Overall activity: 18,0%
    Achievements:
    Tagger Second Class

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    6
    Points
    48
    Level
    1
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hallo glotze,

    tut mir leid, das ich gestern nicht mehr antworten konnte, hatte leider keine Zeit mehr. Dass das mit den 600 MBits/s vom TV Theorie ist hatte ich begriffen. Ich würde es gern mal mit dem streamen via DLNA probieren, kannst Du mir kurz erklären wie, oder soll ich googeln? (Lieber wär es mir, wenn Du s kurz erläutern könntest, da Du ja auch der Philips TV Fachmann bist, aber ich möchte Deine kostbare Zeit und Deine Hilfsbereitschaft ja auch nicht zu sehr strapazieren, und könnte auch selbst suchen wie es eingerichtet wird).
    In der Zwischenzeit habe ich trotzdem parallel mal kurz bei reichelt nach HDMI Kabel in der entsprechenden Länge geschaut, und hatte auch ein 15,0 Meter Kabel gefunden. Allerdings beide Seiten mit geraden Steckern.
    Aber die hatten auch welche wo eine Steckerseite 90° abgewinkelt war, ob auch in der Länge muß ich noch mal ganau suchen, aber dann würde das Kabel ja wenigstens nicht quer über den Tisch liegen, falls ich gar nicht um s Kabel herum kommen sollte.
    Preis für 15,00 Meter um die 12,- €, ist das Plunder, weil zu günstig?
    Und ist s zu lang, weil Du meintest bis 10,00 Meter wär noch [U]relativ ok[U] und könnte Qualitätsmäßig klappen?
    Bei der Variante HDMI Hardwareverbindung, gibt es da etwas besonderes zu beachten, außer vielleicht, dass man natürlich am besten vergoldete nimmt wegen dem Übergangswiderstand und mit möglichst großem Leiterquerschnitt etc..
    Aber ein Kabel für 50,- Unionsdollar würde ich natürlich auch nicht unbedingt kaufen wollen, wenn es nicht sein muß.

    Gruß

    vom android

  7. #6
    Superuser
    Points: 8.253, Level: 27
    Level completed: 18%, Points required for next Level: 497
    Overall activity: 72,0%
    Achievements:
    Overdrive1 year registered5000 Experience Points
    Awards:
    Discussion Ender

    Registriert seit
    Jan 2013
    Ort
    Hessen LK Limburg-Weilburg
    Beiträge
    2.438
    Points
    8.253
    Level
    27
    Danke
    12
    Thanked 559 Times in 441 Posts
    Ich habe ein 10-Meter-Kabel für 15 Euro im Restpostenladen gekauft, funktioniert. Da ist wohl auch etwas Glück dabei. Ab 10 Metern wird es auf jeden Fall mit jedem Meter dünner/gefährlicher mit der Signalqualität. Auf dem Kabel muss Highspeed draufstehen.

    Für das DLNA-Streaming muss der TV (als Medienempfänger, DLNA-Client) im Netzwerk sein und auf dem Rechner muss ein Netzwerk eingerichtet sein. Der Router muss auch DLNA bzw. UPnP können. Am TV geht's unter Home/Ihr Netzwerk oder so ähnlich ins Heimnetzwerk (hat nichts mit dem Internet zu tun). Er müsste dann den Rechner als Medienserver anzeigen. Zusätzlich müssen im Rechner Ordner für das Heimnetzwerk freigegeben werden und in diesen Ordnern müssen die Mediendateien (Videos, Bilder, Musik) sein. Das geht unter Win7 einfach. Im Windows-Explorer (oder einem anderen Datei-Manager) steht unter Desktop der Unterordner Bibliotheken. In diesem Systemordner gibt es (oder anlegen) die Unterordner Musik, Videos, Bilder. Alles was du da reinschiebst, ist dann fürs DLNA-Streaming freigegeben. Win7 im Zusammenspiel mit dem WindowsMediaPlayer kann nicht allzu viele Dateiformate streamen. MKV-Videos laufen nicht. Da brauchst du dann eine separate Software (DLNA-Server) auf dem Rechner.
    Geändert von glotze (01-23-2014 um 09:19 PM Uhr)

  8. The Following User Says Thank You to glotze For This Useful Post:

    android (01-23-2014)

  9. #7
    New Member
    Points: 48, Level: 1
    Level completed: 96%, Points required for next Level: 2
    Overall activity: 18,0%
    Achievements:
    Tagger Second Class

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    6
    Points
    48
    Level
    1
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hallo glotze,

    dank Dir erstmal für Deine Antwort, und Deine Erläuterungen/Erklärungen.
    Die Unterordner (der Bibliothek) Videos, Bilder und Musik, sind bei mir, wie Du korrekt erwähntest (unter Win 7), schon vorhanden. Leider kann ich s momentan nicht ausprobieren, auf TV + Router prüfen, + eventuell einrichten, wie Du s mir erklärt hast, weil ich für ein einige Tage weg musste, und leider momentan nicht zu Haus bin.
    Werd wieder posten wenn ich wieder zu Haus bin und es checken kann, ob es vom Router her kabellos klappen könnte, kann aber ein wenig dauern.
    Zwischenzeitlich muss ich mich erstmal, wenn ich etwas Zeit dazu finde, über MKV schlau machen und informieren, da ich in dieser Hinsicht absolut nicht up to date bin, und momentan noch keine Ahnung habe, worum genau es sich dabei dreht, aber Suchmaschinen sei Dank, dürfte das wohl kein Problem sein.
    Melde mich wieder, bis denn, und Gruß vom

    android

  10. #8
    Gold Member
    Points: 1.462, Level: 10
    Level completed: 56%, Points required for next Level: 88
    Overall activity: 0%
    Achievements:
    Tagger Second Class1000 Experience Points1 year registered

    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    116
    Points
    1.462
    Level
    10
    Danke
    2
    Thanked 17 Times in 10 Posts
    Mal als Idee in Runde geworfen. Was spricht dagegen, das Notebook in unmittelbarer Nähe des TVs aufzustellen und es mit ein Funk- oder BT-Maus-Tastatur-Kombination fernzubedienen? Wenn die Reichweite nicht ausreichend ist, schickst du das Ganze zurück.

    Gruß

    frankieman

  11. #9
    New Member
    Points: 48, Level: 1
    Level completed: 96%, Points required for next Level: 2
    Overall activity: 18,0%
    Achievements:
    Tagger Second Class

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    6
    Points
    48
    Level
    1
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Zitat Zitat von frankieman Beitrag anzeigen
    Mal als Idee in Runde geworfen. Was spricht dagegen, das Notebook in unmittelbarer Nähe des TVs aufzustellen und es mit ein Funk- oder BT-Maus-Tastatur-Kombination fernzubedienen? Wenn die Reichweite nicht ausreichend ist, schickst du das Ganze zurück.

    Gruß

    frankieman
    Hallo frankieman,

    der Grundgedanke, die Funklösung zu umgehen, bzw. die Hardware-Kabel Variante wegen der Qualitätsminderung so kurz wie möglich zu halten ist auch schon ok, und es spricht auch auch nichts dagegen, weil ich das bereits mache und das Notebook mit einer Maus-Tastatur-Funk-Kombi bereits aus der Ferne, bzw. fern-bediene, nur ist der Platz in relativ direkter TV Nähe leider sehr begrenzt, und den Rechner auf die Erde stellen möchte ich nicht so gerne.
    Schon allein weil man gegenlaufen könnte wenn man nicht aufpasst und er im Weg steht, oder/und immer hinlaufen müsste, um z. B. nen Datenträger oder Kabel etc. einzulegen/einzustecken, und wenn er auf dem Fußboden stehen würde, müsste man sich zusätzlich immer bücken und auf der Erde rumkrabbeln. Das ist nicht so meins, ich steh ja bald vor der Rente, und wie jeder im Allgemeinen weiß, "n alter Mann ist kein D-Zug", und auch nicht mehr ganz so beweglich. Es knirscht , knarrt und quietscht wenn ich in die Knie gehe und den Puckel krumm mache .

    Nee, Spaß beseite, Deine Idee ist schon i. O., und ja auch bereits in der engeren Wahl. Nur, wenn s klappt und qualitativ akzeptabel ist, würde ich die kabellose Variante natürlich bevorzugen, auch wenn der Installationsaufwand höher ist.
    Versuch macht klug.
    Aber trotzdem, danke ich Dir für Dein Posting.
    Gruß vom

    android

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •